Macht es wie meine Gute Laune und geht

Ich bin durch ein blödes Versehen im Jahr 2016 gelandet. Eigentlich wollte ich auf eine Geburtstagsparty, aber dann hatte niemand Geburtstag, und eingeladen war ich auch nicht, und dann bin ich hier gelandet.
2016, das ist ja so ähnlich wie eine Geburtstagsparty, habe ich mir gedacht,  halt ohne Spaß und Torte, habe ich mir gedacht, aber immerhin, am Ende heulen alle und vermissen die vergangene Tage, genau wie bei guten Partys.

Es ist alles schlimm. Alles ist schlicht schlimm. Das stimmt, denn das fühle ich, und 2016 haben Gefühle recht, man nennt das dann einfach "postfaktisch".

Und das ist 2016: Man darf nichts mehr sagen, weil "sagen" jemanden verletzen könnte. Das darf man auch nicht sagen. Wenn man es doch sagt, verliert man Job und Freunde oder wird US-Präsident. Im Zweifel klingt man wie ein CSU Politiker, will auch keiner.
Die Leute sind 2016 sehr gut darin, zu Dingen zu stehen. Sie sind sehr schlecht, über Dingen zu stehen.
Man möchte niemanden mehr wählen, niemandem mehr vertrauen, mit niemandem mehr sprechen. Man tut es trotzdem, es gibt keine Alternativen. Vielleicht sind sie gerade auf der Geburtstagsparty und singen leise Happy Birthday.

Was noch geht, ist Härte. Härte und Witze über Frisuren von Politikern, das geht 2016, und umgefärbte Profilbildchen auf Facebook, tag- und terroraktuell, das geht. Man kann auch sein Essen fotografieren, man kann sogar davon leben, sein Essen zu fotografieren, aber nur wenn es mit Superfoods ist. Superfoods gehen defintiv auch. Und Hass. Hass. Hass.

Eine Gesellschaft ist dann auf dem richtigen Weg, wenn Sie sich um die kleinen Gefühle kümmern kann. Wenn sie den Luxus hat, sich über das Essen in Schulkantinen und gendergerechte Toiletten Gedanken machen zu können.
Das ist ein gutes Zeichen, für alle, auch wenn man sich persönlich noch nie von Toiletten provoziert gefühlt hat. Die Zeitungen schreiben aber, damit sei jetzt Schluss, gerade die Linke müsse wieder härter werden.
Kein Mensch brauche 37 Geschlechterbegriffe für sein Tinderprofil, es gebe wieder echte Probleme, und innerlich freut sich irgendwas Böses unter der Schädeldecke, es passiert wieder was, Nachrichten wie Netflix, keiner kann mehr wegschauen. Am Ende kommen lamentierende Texte wie dieser raus. Lustig ist das nicht.

Und irgendwo denkt eine verstörte Regierung immer noch, dass man gegen das ganze Elend nur Fotos von verklebten Lungenflügeln auf Zigarettenpackungen kleben muss. Wenn ein Land den Genuss in den Griff kriegt, kann es ja mit dem Hass nicht so schwer sein.

2016 ist voll, viel voller als eine Geburtstagsparty, so voll, dass Genuss und Zweifel und Überdenken nicht mehr rein kommen, alles gestopft voll, raus kommt auch keiner, heraus kommt gar nichts.
pfnd
Macht es wie meine gute Laune und geht.

Kommentare

  1. <3 Irgendwann heirate ich dich! Danke für deine Texte :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn heiraten mit einem Kommentar unter einen Blogpost möglich wäre, kämst du mit "irgendwann" wohl deutlich zu spät.

      Löschen
  2. Lieber Ramon, leider ist es tatsächlich so, dass mitlerweile ca 26% aller Ehen via Blogkommentar geschlossen werden (34,5% werden durch "entfreunden" geschieden - https://de.statista.com/infografik/). Willkommen im Jahr 2016!

    AntwortenLöschen
  3. Jedes Mal wieder fällt mir auf, wie sehr ich deine Texte liebe. Bei jedem Lesen, von jedem Wort und jedem Buchstaben.

    AntwortenLöschen
  4. 2016 is zum glück eh bald vorbei. das nächste (chinesische) jahr wird das jahr des feuer-hahnes sein. ganz schön geil vermutlich.
    ich hätt nicht gedacht, dass du so eine jammerliese bist, ronja räubertochter. wirklich nicht! und dich so für politik interessierst. politik ist doch langweiligste und ödest-blödeste von der welt, ob das jetzt der monster-strumpf oder die killer-hillary in u$$a wird, oder bei uns in austria der hofer bellt. lies lieber was gscheites: 'la ciudad en invierno' von elvira navarro. oder (noch besser): 'der sandmann' vom e.t.a. hoffmann. ein schwarzromantischer klassiker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fast hätt ich es bei dem depperten anonym-posten vergessen: ich bin fabio keiner, nicht anonymus :)

      Löschen
  5. Wann haben Sie Geburtstag?

    LM

    AntwortenLöschen
  6. Da werden in Berlin Mittes Bar ja mal wieder echte Probleme erst begrübelt und dann geschmollt. Vielleicht mal die Location anstelle des Jahres wechseln?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fahr dein Taxi und halte die Schnauze.

      LM

      Löschen
    2. Jetzt möchte der Taxifahrer meine persönlichen Daten auch? Komm mein Lieber. Was du zuerst gesagt hast, war unschön. Nimm, was du verdient hast, und sei dankbar, dass ich nur anonym und nicht in Reichweite bin.

      LM

      Löschen
    3. Klingt ja fast nach 'ner Drohung. Ich weiß nicht, ob du es mitbekommen hast, aber bei dem, was ich geschrieben habe, ging es gar nicht um dich.

      Löschen
    4. Mag sein. Oder einfach nur ein Taunting, von dem du dich nicht erholen kannst. Ich denke, dass hier ein offenes Forum ist – zumindest solang wir von der Inhaberin des Blogs geduldet werden. Aber ich möchte nicht langweilen. Damit die, die diesen Austausch gelesen und davon etwas Lustigeres oder Gewalttätigeres erwartet haben, nicht völlig umsonst ihre Zeit verbracht haben, füge ich das folgende Link bei: https://www.youtube.com/watch?v=02-Y4oXlwr8

      LM

      Löschen
    5. Es ist ja OK, dass du ein Verehrer der Inhaberin dieses Blogs bist. Das ist ritterlich und ehrt dich. Das Problem ist nur, dass du gar kein Ritter bist, sondern einfach nur jemand, der viel heiße Luft absondert und jede Menge Süßholz raspelt. Darauf stehen Frauen meist leider nicht.

      Löschen
    6. Du weißt ja alles, oder! Dein allererster Kommentar lässt es schon vermuten. Ich habe mich vertan. Du bist kein Taxifahrer, einfach nur süffisant. Was Frauen wollen, ich gestehe, das weiß ich noch nicht. Bin froh aber, dass ich dir gesagt habe, die Schnauze zu halten.

      LM

      Löschen
  7. Aber Lamentieren ist voll okay, finde ich!!

    AntwortenLöschen
  8. Habe extra bis Mitte Januar 2017 gewartet, um Dir einen Kommentar zu schreiben: Das Jahr hätte doch schlimmer anfangen können, nicht wahr?
    Tobias von Wittich
    P.S.: Ich lade Dich ein, zu verweilen!

    AntwortenLöschen
  9. Tschuldigung, dass ich hier immer meinen Mist reinmache, aber wenn es irgendjemand interessieren sollte, das ist mein Blog, der ist ziemlich irrelevant, aber eigentlich sehr schön:

    http://literaturlaie.blogspot.de

    (ich weiß, sudelheft sollte wahrscheinlich werbefrei sein, aber ignoriert mich einfach, immerhin singe ich nicht laut eprimo aus deinem Bildschirm)

    AntwortenLöschen
  10. Ihr seid alle so geil! Wirklich! Ronjas Bericht sowieso. Aber eure Kommentare….Geil! Dabei mag ich das Wort nicht mal so.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

(Ich veröffentliche nur freundliche Kommentare. Das Sudelheft ist mein Zuhause, und ich lade selten Leute zu mir nach Hause ein, die mich mit "Ich hasse dich, deine Familie und deine Texte" begrüßen.)


Beliebte Posts